Hier sind ein paar aktuelle Arbeitsmarkt-Trends in allen Kategorien und Abteilungen der Beauty-Branche und wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer davon beeinflusst werden.

Trends auf dem Beauty-Arbeitsmarkt

Während die Beauty-Branche sich stetig weiterentwickelt, verändern sich auch die Beschäftigungsbedürfnisse von Unternehmen und Bewerbern. Hier sind ein paar aktuelle Arbeitsmarkt-Trends in allen Kategorien und Abteilungen der Beauty-Branche und wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer davon beeinflusst werden.

 

Die Job-Landschaft im Beauty Business – die USA als Trendsetter

Als dieser Artikel verfasst wurde, war die Arbeitslosenquote in den USA im September 2014 (laut dem US-Büro für Arbeitsmarktstatistiken) niedriger als im September des Vorjahres (5,7% im Vergleich zu 7%). Ja, während der Rezession sind Arbeitsplätze verloren gegangen, aber wir gewinnen diese Arbeitsplätze jetzt wieder zurück. Im September 2014 waren 75% der von der Personalfirma Mazur Group vermittelten Einstellungen auf der mittleren und hohen Management-Ebene für neue Positionen. Viele dieser Neueinstellungen stehen im Zusammenhang mit vermehrten Investitionen im Bereich Online-Marketing, Social Media und E-Commerce sowie dem Innovationsmanagement. Eine weitere große Investition war eine erhöhte Anzahl an Sales und Marketing-Positionen, um dem Anstieg im Vertrieb aufgrund zusätzlicher Regionen und Kanäle in den USA sowie großen internationalen Expansionen gerecht zu werden.

 

Wir haben auch eine deutliche Zunahme des vertikal integrierten Geschäftsmodells verzeichnen können, bei dem eine Marke ihre eigenen Produkte entwickelt und exklusiv über das Internet verkauft, um ihre Kundenbasis auszubauen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, investieren traditionelle Beauty-Unternehmen weiterhin in Talente, die ihre Online-Strategien auf das nächste Level bringen können.

 

Die Job-Landschaft im Beauty Business (USA)

Viele Unternehmen sind Jungunternehmen oder mittelgroße Beauty-Unternehmen (bis €200 Millionen), die sehr strategische Neueinstellungen vornehmen müssen. In 2015 zählten 65% unserer Platzierungen in der mittleren und hohen Management-Ebene als „neue Belegschaft“, mit mehr Einstellungen in der Betriebsleitung, Vertriebsleitung und Produktentwicklung. Bei so viel Wechsel ist die Suche sehr umkämpft und dieser Trend wird sich in 2016 voraussichtlich fortsetzen.

Auch wenn wir 2015 nach Social Media und E-Commerce Kandidaten gesucht haben, schien 2014 noch das Motto „abwarten und Tee trinken“ zu gelten, wenn es um Neueinstellungen und Investitionen in diesen Bereichen ging. 2016 hatten wir schon mehrere Anfragen für diese Suchen, das Warten scheint also beendet. Dieser Anstieg wird auch zu vermehrter Konkurrenz führen.

Interessanterweise haben wir auch eine ungewöhnlich hohe Zahl an Anfragen von Public Relations-Kandidaten erhalten, was vermuten lässt, dass Unternehmen in diesem Bereich wenig investieren und dass es wenig neue Möglichkeiten im PR-Bereich gibt. Social Media-Experten und PR-Agenturen scheinen das traditionelle interne PR-Team oder Verantwortlichen zu ersetzen.

Beauty Business (USA) weitere Trends sind Neueinstellungen für Initiativen im Bereich soziale Verantwortung, die wichtigste darunter die „B-Corporation Zertifizierung“, die immer mehr an Wert zunimmt. Eine Zertifizierung, die The Honest Company, Warby Parker, Beautycounter, Macher, Etsy und Erbaviva erworben haben. Erfahrung in diesem Bereich wird den Lebenslauf eines Kandidaten attraktiver machen, weil es in diesem Bereich nicht viele Talente gibt.

2015/16 konnte auch eine erstaunliche Anzahl an Akquisitionen verzeichnet werden. Akquirierte Marken bereiteten einen fruchtbaren Boden für die Suche nach Top-Talenten.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu