Ein Personalberater der Beauty-Branche verrät die Top Fünf Tipps für Erfolg

Franka M., die hoffnungsvollen Bewerbern in der Beauty-Branche dabei hilft, einen Traumjob bei Unternehmen wie OPI, L’Oreal und MAC zu ergattern, verrät die besten Tipps dafür, wie man in der Beauty-Branche einen Job ergattert.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Menschen auf der ganzen Welt von Schönheit fasziniert sind. Selbst Leute, die nie Make-up anrühren, können nicht anders, als die Gesichter atemberaubend schöner Modells auf Werbetafeln anzustarren, ihre Gesichter mit rosigem Rouge geschminkt, die Lippen leuchtend rot, die Augen umrahmt von schillerndem Lidschatten. Der scheinbar endlose Glanz und Glamour der Beauty-Branche zieht so manchen naiven, eifrigen Kandidaten an, aber um einen dieser sehr begehrten Jobs zu ergattern, braucht man mehr als ein zwingendes Interesse an Kosmetik, Nail Art und Haar- und Hauptpflege. Wir haben mit Frances Mazur, der Geschäftsführerin der Mazur Group, darüber geredet, was man braucht, um einen Job in der Beauty-Branche zu bekommen. Die Mazur Group ist ein Headhunting Unternehmen, das Bewerber, die die Beauty-Branche lieben, bei Unternehmen wie L’Oreal, MAC, Kiehl’s, NYC Cosmetics, Drybar und OPI (unter anderem) platziert.

 

  • Ein Portfolio verwenden

Auch wenn Du kein Künstler bist, es ist enorm wichtig, Aufzeichnungen davon zu machen, woran Du momentan arbeitest und auch woran Du in der Vergangenheit gearbeitet hast. „Wenn Du Dich auf Dein Interview vorbereitest, dann kannst Du Dich auf Deine Mappe beziehen, um bestimmte Dinge zu finden, die relevant für den Job sind, auf den Du Dich bewirbst.“ Du kannst Dein Portfolio für verschiedene Stellenausschreibungen anpassen oder es verwenden, um näher auf Deine Erfahrungen einzugehen. „Indem Du in Deinem Bewerbungsgespräch Anschauungsmaterialien zeigst, die Deine Geschichten untermauern, hebst Du Dich wirklich von der Konkurrenz ab“, sagt Franka M.

  • Immer einen Schritt voraus bleiben.

In der Beauty-Branche dreht sich alles um das nächste große Ding, ob es sich nun um einen revolutionären Make-up Pinsel handelt oder einen luftig-leichten Concealer. Mazur empfiehlt deshalb, immer über die neusten Trends informiert zu sein. Auch abseits von Beauty solltest Du wissen, was momentan total angesagt ist. „Man muss in der Lage sein, zu sehen, was in der Welt passiert und diese Innovationen dann auf die Beauty-Branche anwenden“, Franka M.

  • Wähle Deinen Weg.

 Es gibt eine Vielzahl an Richtungen, in die Du Deine Beauty-Karriere lenken kannst. Die fünf häufigsten Karrierewege in der Branche, sagt Franka M r, sind Forschung & Entwicklung (diejenigen, die im Labor arbeiten und die modernen Inhaltsstoffe und Technologien der Zukunft kreieren, in der Regel mit einer wissenschaftlichen Ausbildung), Produktentwicklung, Marketing, Ausbildung und Kunst. Wenn Du einen guten Geschäftssinn hast oder Dich in einer Wissenschaft spezialisiert und eine kreative Ader hast, dann stehen die Chancen gut, dass Du eine Position findest, die zu Deinen Stärken passt.

 

  • Leidenschaft, Antrieb und Resultate.

Franka Ms Formel für den idealen Kandidaten ist einfach: Leidenschaft, Antrieb und Resultate. Ein Kandidat muss die Leidenschaft sowohl für das Produkt, als auch den Prozess haben, den Antrieb, Dinge zu erledigen (und auch Teamkollegen mitzureißen) und die Resultate liefern, die zum Erfolg des Unternehmens führen.

 

  • Arbeite Dich an die Spitze – und nutze die Chancen auf dem Weg dorthin.

Du wirst ganz unten anfangen müssen. „Es kann sehr schwer sein, in der Branche Fuß zu fassen, wenn man nicht ganz von vorne anfängt,“ sagt Franka M r. Und, wie üblich in einem professionellen Umfeld, kann man sich von der Konkurrenz abheben, indem man ein paar Praktika bei Beauty-Unternehmen absolviert. Wenn Du in der Beauty-Branche keine Position findest, dann kannst Du Erfahrungen in einem anderen, trend-basierten Unternehmen sammeln (Mode oder Lifestyle), was Dich zu einem attraktiven Bewerber macht, wenn eine Position für Deinen Traumjob frei wird.  Aber nur weil Du ganz unten anfängst, heißt das nicht, dass Du nicht von Anfang an die Möglichkeit hast, zu glänzen. Vor allen Dingen in kleineren Unternehmen müssen Mitarbeiter Verantwortung übernehmen und haben schon früh in ihrer Karriere viel Entscheidungsbefugnis.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu